Futtern wie bei Muttern auf Afrikanisch

Black Pearl Viernheim

Die liebste afrikanische Mama die man haben kann, ist Mama Mary. In ihrem afrikanischen Restaurant Black Pearl kocht sie in ihrem „Wohnzimmer“ ghanaische Köstlichkeiten.

Dass Mary schon 68 Jahre alt ist und ein bewegtes Leben hinter sich hat, sieht man ihr nicht an. Sie springt wie ein junger Hüpfer zwischen Küche und Gastraum hin und her und hat dabei immer gute Laune. Die herzensgute Dame kocht alles immer frisch und ich kann Euch sagen: Es schmeckt himmlisch!

Wir waren zu viert bei unserem Besuch und haben uns mit allen drei Vorspeisen verwöhnen lassen, die auf der Karte stehen:

  • Gebackene Kochbananen
  • frittierten Yamswurzeln mit scharfem Dip und
  • den wunderbar scharf-würzigen Hähnchenspießen

Zum Hauptgang zauberte uns Mary:

  • Kräuterrind mit Reis
  • Lammbraten in Okra-Palmcreme mit Yamswurzeln
  • Petersilien-Yamswurzeln auf Kürbiskernsoße
  • Petersilien-Yamswurzel mit Spinat in Palmcreme

Von diesen Leckereien waren wir so satt und glücklich, dass wir uns zu viert zwei Desserts teilten:

  • Kokos-Tapiokacreme mit Früchten und
  • Obstsalat mit Eis

Neben der ausgezeichneten Kochkunst von Mary komme ich vor allem deswegen gerne in die Black Pearl, weil es ein bisschen so ist, als würde ich zu meiner Mama nach Hause kommen. Sie begrüßt mich herzlich und plaudert erstmal eine ganze Weile mit mir (vorausgesetzt es ist nicht allzu voll) bevor sie meine Bestellung aufnimmt und den Kochlöffel schwingt. Bei einem Besuch bei ihr plane ich immer mehr Zeit ein, da sie sich gerne über Gott und die Welt sowie ihr echt sehr spannendes Leben unterhält. Dabei ist sie nie aufdringlich und erfrischend authentisch.

Wenn Ihr Euch von Mary verwöhnen lassen möchtet, ruft unbedingt vorher an, nicht dass sie wieder für Dietmar Hopp unterwegs ist (kein Witz!).

Adresse: Lorscher Str. 30, 68519 Viernheim