Schokokuchen mit Käsekuchen-Füllung

Der besondere Klassiker

In knapp zwei Wochen ist Ostern und ähnlich wie ein Überraschungsei sorgt dieser Schokoladenkuchen beim Anschneiden für eine köstlich, cremige Überraschung!

Denn in diesem klassischen Schokoladenkuchen steckt mehr, als man ihm von außen ansieht: eine Käsekuchenfüllung. Wegen dem enthaltenen Frischkäse könnte man auch sagen, eine Cheescakefüllung. Aber egal wie die Füllung jetzt heißt (ob Käsekuchenfüllung oder Cheesecakefüllung) an der Kaffeetafel sorgt dieser Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung für erstaunte Gesichter. Und die Kombination aus Schokolade und Füllung verbindet sich im Mund zu einer köstlichen Symbiose, die echtes Suchtpotenzial hat. Als besondere Zutat habe ich noch Zitronenzesten verarbeitet, diese sorgen für einen Frische-Kick im Abgang wodurch der Schokoladen-Teil nicht zu schwer wirkt. Diesen Kniff habe ich mir von den Mädels von Kuchen im Glas abgeschaut, die machen das nämlich genauso.

Und bitte lasst Euch nicht von der langen Anleitung abschrecken, ich habe im Ganzen nur eine halbe Stunde gebraucht, bis der Kuchen im Ofen war. Mir ist es besonders wichtig, dass Euch der Kuchen gelingt, deshalb ist die richtige Konsistenz der einzelnen Komponenten wichtig. Deshalb wird die Käsekuchenfüllung von Hand gerührt, damit keine „Suppe“ entsteht, in die der Schokoladen-Boden hineinplumpsen könnte. Der Schokoladenkuchen-Teig verträgt die Verarbeitung mit Küchenmaschine/Handrührer wunderbar und gibt Euch die Zeit, die dazugehörigen Komponenten bereitzustellen. Für den Schokoladen-Boden benötigt Ihr 1/3 des Schokoladenkuchen-Teiges, der mit Milch und Backkakao verrührt wird. Durch das Hinzufügen der Milch wird der Teig weicher und fällt nicht in die Käsekuchenfüllung hinein. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich eine „Löffelprobe“:Mit einem Löffel einen Klecks des Bodens auf die Käsekuchen-Masse geben, wenn diese hält, könnt Ihr die Schokoladenboden-Masse getrost auf dem Kuchen verteilen.

Und noch ein Tipp zum Schokolade schmelzen:

Immer nur die Hälfte der angegebenen Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und erst dann die andere Hälfte hinzugeben. Dazu die Schokolade vom Herd nehmen und einrühren, dadurch erreicht Ihr die richtige Temperierung der Schokoladenmasse. Das erkennt Ihr auch daran, dass die Schokolade einen schönen Glanz bekommt.

Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung kuechenMAmpf
Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung
Rezept drucken
Die Rezeptmenge bezieht sich auf eine Mini-Gugelhupf-Form mit 20 cm Durchmesser. Wenn Ihr eine normal große Form benutzt, müsst Ihr die Rezeptmenge verdoppeln.
Portionen Vorbereitung
1 Kuchen 30 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Kuchen 30 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung kuechenMAmpf
Schokoladenkuchen mit Käsekuchenfüllung
Rezept drucken
Die Rezeptmenge bezieht sich auf eine Mini-Gugelhupf-Form mit 20 cm Durchmesser. Wenn Ihr eine normal große Form benutzt, müsst Ihr die Rezeptmenge verdoppeln.
Portionen Vorbereitung
1 Kuchen 30 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Portionen Vorbereitung
1 Kuchen 30 Minuten
Kochzeit
45 Minuten
Zutaten
Für den Schokoladenkuchen
Für die Käsekuchenfüllung
Für die Glasur
Für den Schokoladen-Boden
Für die Form
Portionen: Kuchen
Anleitungen
Für die Form
  1. Die Gugelhupf-Form mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln einstreuen. Die Form während der Teigzubereitung in den Tiefkühler stellen.
Für den Schokoladenteig
  1. Kuvertüre hacken und 50 g im Wasserbad schmelzen, wenn diese geschmolzen ist, vom Herd nehmen und die restlichen 50 g hinzufügen und verrühren. Dadurch wird die optimale Temperierung erreicht.
  2. Eier, Zucker, Butter und das Mark der Vanilleschote in einer Schüssel schaumig schlagen. Jetzt Mehl, Backpulver, Zitronenzesten und die geschmolzene Schokolade hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Für die Käsekuchenfüllung
  1. In einer separaten Schüssel das Ei und den Zucker mit einem Schneebesen aufschlagen und dann nach und nach Frischkäse, Quark, Zitronenzesten und das Vanillepudding-Pulver unterrühren.
Für den Schokoladenboden
  1. 1/3 des Schokoladenteiges mit 40 ml Milch und 1 EL Backkakao verrühren.
Zusammenführung der Komponenten
  1. Den Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen, die gefettete Backform aus den Tiefkühler nehmen und 2/3 des Schokoladenteiges einfüllen. Dabei die Masse an den Wänden hochstreichen, sodass eine Mulde für die Käsekuchenfüllung entsteht.
  2. Die Käsekuchenfüllung jetzt in die entstandene Mulde füllen und gleichmäßig verteilen. Dann den Schokoladenboden auf der Käsekuchenfüllung verteilen und den Kuchen damit verschließen.
Backen
  1. Den Kuchen für 45 Minuten im Ofen backen und am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen, sollte der Kuchen nicht durch sein den Kuchen für weitere 15 Minuten bei 150 °C fertig backen. Das hängt aber stark vom Ofen ab.
  2. Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, auf einem Rost auskühlen lassen.
Glasur
  1. Ist der Kuchen ausgekühlt, kann er mit der Glasur bestrichen werden. Diese wird aus 50 g geschmolzener Schokolade mit vermengter Sahne hergestellt.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.