Christstollen

Mein erstes Mal

Zum ersten Mal bin ich beim Synchronbacken dabei und backe einen Christstollen. Die Idee dieses Events ist einfach erklärt: Auf der Internetseite der Organisatoren (hier bei Sandra und Zorra) wird eine Woche vorher das Rezept und die Zutaten bekannt gegeben und man verabredet sich zum gemeinsamen Backen. Das Besondere daran: Jeder backt zur selben Zeit in seiner eigenen Küche und tauscht sich über die Social Media Kanäle über den aktuellen Stand aus. So wurde in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Mannheim und sogar Kanada zur selben Zeit an einer Aufgabe gewerkelt.

Ich war überrascht wie unterschiedlich schnell die TeilnehmerInnen waren, so hatte Sandra schon nach 2 Stunden ihren Stollen fertig, während meiner noch ewig brauchte beim Aufgehen. Witzig fand ich auch, wie unterschiedlich die einzelnen Ergebnisse sind, da eine Abwandlung der Zutaten nach Geschmack möglich ist. So wurde mein Stollen mit Dinkel- statt mit Weizenmehl gebacken und mit Sultaninen, Cranberries und Aprikosen gefüllt. Ich bin einfach kein Fan von Zitronat und Orangeat. Außerdem hätte ich jeweils eine dreiviertel Packung davon in der Küche rumstehen gehabt, da für das Rezept nur jeweils um die 20 Gramm benötigt werden. Und was hätte ich mit dem Rest machen sollen? Daher meine Variante mit Aprikosen. Auch habe ich meiner Füllung ein großzügigeres Aromatisieren gegönnt: 100 ml Orangensaft und 40 ml Rum anstatt nur 15 ml Rum. Der Grund ist einfach: Saftigeres Obst und deutlich mehr Geschmack.

Das Rezept ist von Bäcker Süpke und in seinen Blog-Kommentaren habe ich gelesen, dass die Profis ihren Stollen nach dem fertigen Backvorgang und dem großzügigen Einbuttern nicht sofort mit Puderzucker einstäuben sondern mit einer Zuckerschicht überziehen. Das hat zwei Vorteile: Der Stollen wird konserviert und der Puderzucker wird nicht gelb von der Butter. Der Nachteil? Es war eine riesen Sauerei und mein ganzer Küchenboden knirschte vom Zucker trotz Staubsaugereinsatz.

Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen und da ich mich dazu entschied den Stollen in zwei kleinere aufzuteilen konnte meine hauseigene Qualitätskontrolle gleich mal kosten und vergab das Urteil „mhh lecker“. Ich muss sagen ein warmer, gebutterter Stollen ist schon was ganz Feines! Der zweite Stollen wurde sicher verpackt und wird erst an Weihnachten verspeist. Ich freue mich schon darauf!

Rezepte

Das Rezept vom Synchronbacken findet Ihr bei meiner lieben Bloggerkollegin Sandra auf Ihrem Blog. Bei Instagram und Facebook könnt Ihr unter dem Hashtag synchronbacken (#synchronbacken) auch viele Bilder sehen.

Und hier noch die Varianten meiner mit BäckerInnen:

Name Blog
Franziska nur mal kosten
Sascha Lecker muss es sein
Maike Mrs. Krümel
Britta Brittas Kochbuch
tristezza tristezza
Katrin Summsis Hobbyküche
Sandra From-Snuggs-Kitchen
Petra & Michael Immer wieder sonntags…
Daniela Leberkassemmel und mehr
Jeanette Cuisine Violette
Caro & Tobi foodwerk.ch
zorra 1x umrühren bitte aka kochtopf
Yushka Sugarprincess
Tamara  Cake, Cookies and more
Bernadette  verkocht!
 Melissa  gourmandises végétariennes
 Dagmar  Dagmar’s Brotecke

 

Und wenn Ihr meine Variante nachbacken möchtet, habe ich sie Euch hier notiert.

Christstollen_kuechenmampf
Christstollen
Rezept drucken
Die Weihnachtsbäckerei ist hiermit eröffnet! Mein erster selbst gebackener Stollen.
Portionen Vorbereitung
1 Stollen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 2 Stunden
Portionen Vorbereitung
1 Stollen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 2 Stunden
Christstollen_kuechenmampf
Christstollen
Rezept drucken
Die Weihnachtsbäckerei ist hiermit eröffnet! Mein erster selbst gebackener Stollen.
Portionen Vorbereitung
1 Stollen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 2 Stunden
Portionen Vorbereitung
1 Stollen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 2 Stunden
Zutaten
Portionen: Stollen
Anleitungen
  1. Am Vortag Sultaninen, Cranberries und Aprikosen waschen, abtropfen lassen und in einem verschließbaren Gefäß zusammen mit dem Orangensaft und Rum über Nacht ziehen lassen. Die gehackten Mandeln mit kochendem Wasser überbrühen, abschütten und über Nacht im Sieb abtropfen lassen.
  2. Am Backtag Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde machen. In einem Becker die Hefe in die Milch bröseln und solange rühren, bis eine homogene Flüssigkeit entsteht. Diese in die Mulde des Mehls geben und mit 4 EL Mehl zu einem weichen Vorteig verrühren. Diesen 30-90 min gehen lassen (bei mir waren es 60 min). Das Hefestück soll schön aufgehen.
  3. Dem Teig Butter, Salz, Zucker, Stollengewürz, die abgeriebene Zitronenschale und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und alles gut verrühren, damit ein glatter Teig entsteht. Diesen abgedeckt 30 min gehen lassen (meiner hat nochmal 60 min gebraucht).
    Christstollen Teig
  4. Den Backofen auf 200 °C Umluft (220 °C Ober-Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  5. Der Teigmasse nun vorsichtig Früchte und Mandeln hinzugeben, bis sich diese darin gleichmäßig verteilt haben. 5 min ruhen lassen.
    Christstollen Teig mit Früchten
  6. Jetzt den Teig in zwei gleich schwere Teile teilen, dazu mit der Küchenwaage das Gewicht kontrollieren.
  7. Die Teigstücke rundwirken und mit der Handkante eine Vertiefung in die Teigmitte machen. Die Teigenden einschlagen und zu Stollen formen.
    Christstollen formen
  8. Die Stollen auf das Backblech geben und mit Wasser abstreichen. In den Ofen schieben und die Temperatur auf 180 °C reduzieren. Ca. 40 min backen. Immer mal nachschauen, dass die Stollen nicht zu dunkel werden.
    Christstollen gebacken
  9. Nach dem Backen die Stollen mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zucker umhüllen (wirkt konservierend). Ist der Zucker angetrocknet, kann mit Puderzucker bestäubt werden. Den Stollen mit Alu-Folie verpacken und für 2 Wochen ruhen lassen. Oder in meinem Fall: Gleich mal ein Stück zur Qualitätskontrolle geben :-).
Rezept Hinweise

Da der Stollen vom Orignialrezept von 1600 g auf einen 400 g Stollen herunter gerechnet wurden, ergeben sich etwas unübliche Mengenangaben, deshalb nicht verwirren lassen.

Und wer kein Stollengewürz kaufen möchte oder es lieber selbst machen möchte, so wie ich:

  • 1 Nelke,
  • 1 Arm einer Sternanis
  • 1 Prise Zimt
  • 2 Kardamom-Kapseln und
  • 1 Prise Muskatnuss mischen, mit dem Messer hacken, damit es sich gut untermischen lässt.

Wer hat, kann natürlich das Ganze bequem im Mörser zerkleinern.

Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

6 Kommentare auch kommentieren

  1. Dagmar sagt:

    Sieht super aus, was mich total beeindruckt ist der Orangensaft als Zutat.
    Muss ich mir unbedingt mal merken.
    LG Dagmar

    1. kuechenfee sagt:

      Hallo Dagmar,

      vielen Dank für die lobenden Worte <3 ! Der Orangensaft ist aus der Idee heraus entstanden, dass ich kein Orangeat mag und trotzdem den Orangen-Geschmack mit drin haben wollte.

      Kulinarische Vorweihnachtsgrüße Anja

  2. Sandra Gu sagt:

    Deine beiden Stollen schauen ganz wunderbar aus!
    Hier kam der Stollen auch gut an, so gut, dass ich am Wochenende noch einen backen werde 😀

    Schön, dass Du dabei warst!

    1. kuechenfee sagt:

      Liebe Sandra,

      es hat so viel Spaß gemacht und ich bin dir sehr dankbar, dass du immer so tolle Sachen organisierst!
      Da du ja innerhalb von 2 Stunden fertig warst, geht der nächste Stollen auch schnell 😀 .

      Liebe Grüße

      Anja

  3. zorra sagt:

    Schön, dass du dabei warst! Bin schon gespannt wie der zweite Stollen schmecken wird. Meiner ist nämlich bereits aufgegessen. 😉

    1. kuechenfee sagt:

      Hallo Zorra,

      ich habe mich gefreut, dabei zu sein! Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit!

      Liebe Grüße

      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *